Nerdfunk 425: Service Public 2.0

Die Schlacht ist geschlagen und der Sendeschluss abgewendet. Doch nach dem Nobillag-Abstimmungskampf bleiben Fragen offen, die wir aus Sicht der Nerds und Streaming-Nutzer angehen: Wie müsste sich die SRG reformieren, um für Generation Z, Youtube-Fans und Netflix-Junkies noch attraktiv zu sein? Ist es jetzt an der Zeit, den Gebührenkuchen neu zu verteilen und die Idee des Service Public neu zu denken?

Darüber zerbrechen wir uns mit Digichris den Kopf. Und wir bewerten auch die Rolle der sozialen Medien, die einen ziemlich asozialen Eindruck hinterlassen haben: Da ist diese kleine, liberäre Minderheit, die so laut geschrien hat, dass jeder vernünftigen Diskurs übertönt wurde. Und wir haben uns mit Verschwörungstheoretikern herumgeschlagen, die faktenfrei jeden Facebook-Thread getrollt haben, der ihnen gerade in die Quere kam. Ist das nun die Art und Weise, wie politische Debatten in Zukunft immer ablaufen? Oder war es – wenn wir die richtigen Lehren ziehen – der Tiefpunkt, von dem es wieder aufwärts geht?

Die Links zur Episode

Unsere erste Sendung zum Thema: Nerdfunk 410: Wie gut sind Youtuber beim Service-Public?

Preshow

Reformen für die SRG

Pleiten, Pech und Pannen: Soziale Medien im Abstimmungskampf


Autor: Matthias

Nerd since 1971.

2 Kommentare

  1. Satireshow gibt’s doch mit Deville. Aber auch wenn er Böhmermann nacheifert; Richtig gute Satire mit Tempo können wir Schweizer halt einfach nicht 🙁

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.