Nerdfunk 378: Warum gehört das Internet den Rechten?

Die AfD in Deutschland, Trump in den USA: Warum schaffen es die Rechten und ganz Rechten, im Netz und den sozialen Medien so viel effektiver zu mobilisieren, als es die Linke tut? Liegt es daran, dass die sich scheut, populistisch zu sein und zu viel Wert eine feine Debattenkultur legt?

Das sind nur zwei Fragen, die uns Daniel Graf beantwortet. Er (zu finden unter http://www.gamechanger.ch/) ist Campainer und bringt die Anliegen von Organisationen wie dem WWF, Umverkehr, Travail Suisse und Amnesty International ins Gespräch und in die Medien. Er hat gesagt, die Abstimmung zur Durchsetzungsinitiative sei eine Zäsur für die Schweiz gewesen, was die Bedeutung von Facebook für die Meinungsbildung angeht (http://www.tagesanzeiger.ch/26109438). Auch da wollen wir wissen: Wie werden heute Mehrheiten gemacht? Wie weckt ein Campainer in Zeiten des Informationsüberflusses Aufmerksamkeit? Und was heisst dieser Trump für die Meinungsmache bei uns? Eine weitere Extremisierung – oder vielleicht doch eine Mobilisierung der Linken?

Die Shownotes zur Sendung: https://nerdfunk.ch/nerdfunk-378/

Nerdfunk 362: Den verdeckt operierenden Meinungsmanipulatoren auf der Spur

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie: Marko Kovic (http://kovic.ch/) ist Präsident der Schweizer Skeptiker (https://www.skeptiker.ch/ueber-uns/vorstand/) und Kämpfer gegen Verschwörungstheorien (https://soundcloud.com/schmamoluz/markokovic). Doch was er in diesem Gespräch sagt, klingt nach Verschwörungstheorie – zumindest im ersten Moment.

Marko Kovic sagt, dass viele Engagierte im Netz gar nicht so hehre Motive haben, wie sie uns glauben machen. Initiativen von unten, direkt aus dem Volk, sind oft gesteuert – und die Kämpfer in eigener Sache eigentlich nur Marionetten. Das Phänomen nennt sich Astroturfing (https://de.wikipedia.org/wiki/Astroturfing). Das ist eine Anspielung an eine Kunstrasenmarke, die darauf abzielt, dass wir es nicht mit echten, sondern künstlichen Graswurzelbewegungen zu tun haben (https://de.wikipedia.org/wiki/Graswurzelbewegung).

Im Gespräch finden wir heraus, mit welchen Methoden die Astroturfer operieren – wie sie die öffentliche Debatte mit gestreuten Kommentaren, mit Social-Media-Bots und mit und tendenziösen Wikipedia-Artikel mainipulieren. Und wir fragen uns, was man gegen diese unfaire Beeinflussung der öffentlichen Meinung tun kann, und wie man die Astroturfer überhaupt erkennt.

Zur Person: Marko Kovic, Politik- und Kommunikationswissenschaftler, ist Präsident von Zipar – Zurich Institute of Public Affairs Research (https://www.zipar.org/) und von Skeptiker Schweiz – Verein für kritisches Denken. Er arbeitet ausserdem Teilzeit in einer Consulting-Agentur für Nonprofitorganisationen.