Nerdfunk 484: Wir raffeln den Käse

Hinter den Kulissen toben noch erbitterte Grabenkämpfe, ob wir jenem Computerkonzern, der am Montag wieder einmal Hof gehalten hat, die Ehre einer Erwähnung in der Sendung zuteil werden lassen. Manche Nerdfunk-Teammitglieder finden ja. Schliesslich seien ja spannende Dinge wie dieser neue High-End-Computer vorgestellt worden – jene Profi-Maschine, die den Übernamen Käsereibe trägt und unter Volllast womöglich heiss wird, dass er auch gleich als Raclette-Öfeli dient.

Andere Teammitglieder stellen sich auf den gegenteiligen Standpunkt: Ein Unternehmen, das selbst für den Ständer seines neuen Monitors eine fast vierstellige Summe verlangt, wäre besser in einer Comedyshow aufgehoben als in unserer ernsthaften Tech-Sendung.

Doch wie auch immer diese Diskussion ausgeht: Zur Hauptsache geht es in der Sendung um die Fragen und Probleme unserer Hörerinnen und Hörer – wir holen nämlich die Kummerbox-Live-Folge von letzter Woche nach.

Und da gibt es genügend Probleme zu besprechen: Roland hat ein Problem mit dem Windows-Update. Peter sieht ständig unerwünschte Benachrichtigungen an seinem Android-Telefon. Werner sind die automatischen Diashows auf vielen Websites zu hektisch. Und Ivo hat eine Datumsangabe in seinen Fotos, die er wegbekommen möchte.

Die Links zur Episode: : https://nerdfunk.ch/nerdfunk-484/

Nerdfunk 429: Wir feiern 30 Jahre Computerwurm

Drei Dekaden gibt es sie nun – und damit fast genauso lange wie die Mainstream-Computernutzung. Die Computerviren. 1988 hat ein Wurm namens «Morris» vorgeführt, wie sich eine Software selbst im Netz verbreitet und ohne menschliches Zutun von Computer zu Computer verpflanzt. Damals geschah das in guter Absicht. Der Wurm sollte nämlich herausfinden, wie gross das Internet damals war.

Heute ist das natürlich ganz anders: Da werden Viren mit allen möglichen und unmöglichen kriminellen Absichten in die Welt gesetzt: Erpressung, Datendiebstahl, Terrorismus, Sabotage und Betrug, um nur einige der Motive zu nennen.

Trotzdem kommen wir nicht umhin, das Thema mit einer gewissen Nostalgie zu beleuchten. Denn da wir fast so lange Computer benutzen, wie es die Computerschadsoftware gibt, war es ein ständiger Begleiter. Wir sind keinem dieser digitalen Schädlinge so richtig ins Messer gelaufen. Kevin hat den «Morris-Wurm zwar persönlich kennengelernt – aber nur in Form einer Diskette, beim Museumsbesuch. Und Matthias hatte just zu seinem Einstand beim Tagi mit dem «I love you»-Wurm zu tun, der damals nichts anderes wollte, als die Geständnisse der Zuneigung und Betörung rund um den Erdball zu verbreiten. (Na gut, er hat auch Millionen von Mailboxen verstopft. Aber ist das nicht ein geringer Preis für eine Liebesepidemie?)

Nein, keine Angst: Wir werden zwar ein bisschen vergangenheitsverliebt, aber reissen uns dann auch am Riemen. Schliesslich ist die Malware heute ein riesiges Geschäft mit gigantischen Schadenssummen – und nicht mehr das unschuldige Spiel mit den unbegrenzten Möglichkeiten eines noch babyhaften Internets.

Die Links zur Episode: https://nerdfunk.ch/nerdfunk-429/

Nerdfunk 373: Wie kaputt ist Android?

Immer schneller von einem Hoch zum nächsten – und dazwischen die Angst vor dem Loch. Das klingt wie das Leben eines Junkies, und ist es in gewisser Weise auch. In den sozialen Medien und auf den traditionellen, aber klickgetriebenen Nachrichtenkanälen wird der Hunger nach dem grossen Nachrichtenkick immer grösser: Den nennen wir Hype, weil er so schön prickelt, sich ständig weiterdrehen lässt, uns allen die Möglichkeit gibt, uns auf Twitter und Facebook darüber auszulassen und uns in eine kleine Massenpsychose hineinzusteigern.

Wir gehen dem Phänomen des Hypes nach. Dazu beginnen wir bei der Mutter des neuzeitlichen Hypes – der Vorstellung des ersten iPhones durch den grössten aller Master of Ceremonies, Steve Jobs. Wir beschäftigen uns mit diversen kleineren und grösseren Hypes, vor allem rund um Pokémon Go und Super Mario Run – und jüngst mit der Eröffnung der neuen Google-Büros an der Sihlpost (Hashtag #Gruezigoogle) Wir fragen uns, wie aus einem Hype eine Blamage wird, wie er sich von den Memes abgrenzt und wie er mit der destruktiven Variante, dem Shitstorm verwandt ist. Auch hier mit dem Verweis auf ein aktuelles Beispiel, dem seltsamen Shitstorm rund um Xing und um Roland Tichy.

Die Shownotes zur Sendung: https://nerdfunk.ch/nerdfunk-372/

Nerdfunk 365: Wir simulierten Nerds

Die Welt ist nur eine Simulation und wir leben in einer Matrix. Das haben Wissenschaftler neulich hieb- und stichfest bewiesen.

Es hilft aber trotzdem nichts: Wir müssen uns mit Donald Trump abfinden und heute wieder einmal eine schöne Folge von Kummerbox live abliefern. Und das tun wir, in gewohnt konzentrierter Manier – aber nicht ohne einen Exkurs darüber zu wagen, wie wichtig geregelter Schlaf auch für uns Nerds ist.

Nichstdestotrotz haben wir es geschafft, vier komplexe Fragen abzuarbeiten:

*) TomTom fragt, was man tun kann, wenn der Mac plötzlich vor Viren warnt. Die Links dazu: Das Gratisantivirenprogramm von sophos.com und ClamXav aus der Open-Source-Welt.
*) Reto kann mit seinem Provider Ziknet keine Mails mehr an Nutzer mit Hotmail versenden. Sind die bei Ziknet alles Versager und Pfeifen, wie Reto glaubt – oder ist die Sache mit den Mails vielleicht doch etwas komplizierter?
*) Heinz hat ein Problem mit PDF-Dateien: Google hat nämlich die Gewohnheit, ihm die Adressen dieser Dateien vorzuenthalten, sodass er sie nicht auf seiner Website oder in Mails verlinken kann. (Beispiel: Die PDF-Datei Massnahmen zur Jodversorgung in der Schweiz)
*) Und Martin: Er bezieht sich wohl auf Matthias’ Digitales Patentrezept Wenn die Cloud ein Chaos anrichtet und fragt, was man tun kann, wenn sich plötzlich die Bilder in der Fotos-App vervielfältigen.

Und noch zwei abschliessende Links: Der Gründer von Tesla und SpaceX, Elon Musk, glaubt, dass wir alle in einer Simulation leben. Und You want it darker.

PS: Alle schönen Donald-Trump-Witze bitte an nerdfunk ät stadtfilter Pünktli ch! Danke!

Die Shownotes mit allen Links gibt es hier: https://nerdfunk.ch/nerdfunk-365/