Nerdfunk 457: Die grosse Gadget-Show

Kevins Arbeitskollege Joel Simmler ist ein grosser Gadgetfan. Er würde nicht so weit gehen, gleich sein ganzes Sackgeld in den eingängigen Online-Shops und auf Crowdfunding-Plattformen liegen zu lassen. Doch die Leidenschaft geht weit genug, um eine grosse Show zu diesem Hobby zu machen – zumal eine kleine Shoppingleidenschaft zu fast jedem Nerd gehört.

Doch wie sich bei dieser Sendung schnell zeigt, sind die Gadgets kein so harmloses Thema, wie man glauben könnte. Denn egal wie wir uns bemühen, wir werden uns nicht einig darüber, was ein Gadget eigentlich ist. Ist es eine Spielerei? Etwas, das man eigentlich nicht unbedingt benötigt? Oder kann man mit einem Gadget auch ernsthaft arbeiten und sogar Geld verdienen? Darf ein teures Smartphone, das auch als Prestigeobjekt dient, auch als Gadget gelten – oder sprengt das jeden vernünftigen Definitionsrahmen?

Um es vorwegzunehmen: Wir sind an einer vernünftigen Definition gescheitert. Doch das tut dem Hörspass wahrscheinlich keinen Abbruch. Aber es ist anzunehmen, dass diese Sendung die Emanzipation um Jahrzehnte zurückwirft – weil wir Jungs halt Jungs sind, und die Mädchen nicht anders können, ob unserer Begeisterung mit den Augen zu rollen…

Nerdfunk 392: Wie eine alte Dame im Rollstuhl und ihr Butler

Sie ist IT-Chefin im heissesten Journalismus-Startup, dass es auf der Welt je gab: Clara Vuillemin (25) kümmert sich bei Republik.ch um die Technik. Nach klassischem Verständnis wäre das ein nachgelagerter Dienst. Doch bei der Republik ist die Technik ein integraler Bestandteil der Redaktion.

Wir wollen herausfinden, wie diese Frau, die von ihrer Biografie her (https://www.republik.ch/crew) auch ganz andere Dinge machen könnte, bei diesem Presigeprojekt gelandet ist – und wie sie mit dem Erwartungsdruck umgeht, den Journalismus retten zu müssen.

Und natürlich wollen wir auch wissen, wie sich die Website technisch, funktionell und optisch von der typischen News-Website unterscheidet, wie die Community eingebunden wird und was die Republikaner in Sachen Storytelling, Video, Audio und Podcasts so vorhaben…

Die Links zur Episode: https://nerdfunk.ch/nerdfunk-392/

Nerdfunk 361: Literatur als User Generated Content

Tilman Rammstedt ist Buchautor, und er hat dieses Jahr ein spannendes Experiment gewagt: Er hat sein Buch «Morgen mehr» (http://www.morgen-mehr.de/) Tag für Tag und Kapitel für Kapitel öffentlich im Internet geschrieben – mit Begleitvideos, Instagram-Bildern, einem Audio-Podcast und Youtube-Trailer. Und natürlich mit Interaktionsmöglichkeiten für die Leser. Und sogar eine Crowdfunding-Kampagne gab es zum Start des Projekts.
Das wirft natürlich diverse Fragen auf: Wird heute auch Literatur als User-generated content (https://de.wikipedia.org/wiki/User-generated_content) erzeugt? Muss ein Autor heute auch sozialmedial sattelfest sein? Gibt es vom Verlag keinen Vorschuss mehr, sodass Autoren ihre Bücher nun von den Lesern vorfinanzieren lassen? Und führt diese totale, internetbedingte Transparenz nicht auch zu einer grossen Entzauberung?
Tilman Rammstedt gibt Auskunft darüber, ob er sich als «Autor 2.0» versteht – und vielleicht auch schon übers Self-Publishing nachgedacht hat…

Nerdfunk 358: Bei den Socken hat es geklappt

Wie gut sind wir als Crowd-Investoren? Schwarmfinanzierung, neudeutsch Crowdfunding, ist ungefähr seit 2010 ein Trend: Künstler, Erfinder, verkannte Genies und Game-Entwickler sammeln in der Öffentlichkeit Geld für Projekte, für die Banken und herkömmliche Investoren nie flüssige Mittel rausrücken würden. Kickstarter, Indiegogo und Co. haben spektakuläre Blockbuster-Produkte, aber auch grandiose Fehlschläge hervorgebracht.

Nun wollen wir eine persönliche Bilanz über unsere Investments ziehen: Wo haben wir aufs richtige, wo aufs falsche Pferd gesetzt – und auf welche Produkte warten wir, Jahre später, immer noch?

Im Studio ist Kevin Kyburz, einer der bekanntesten Blogger der Schweiz, der selbst viele Projekte unterstützt hat und auf Erfolge und Fehlschläge zurückblicken kann. Auch Kevin Rechsteiner hat in einige Projekte investiert, während Matthias ein bescheidener Crowdfunder ist – sowohl was die Zahl als auch den Erfolg der unterstützten Kampagnen betrifft.

Die Links zur Episode

*) Kevin Kyburz: http://kevinkyburz.ch/
*) Digital 191 vom 8. Januar 2013: Wir brauchen Geld: http://podcast.stadtfilter.ch/DigitalPodcast/Digital20130108
*) Dizmo von Matthias Aebi; Digital 244 vom 4. März 2014: http://podcast.stadtfilter.ch/DigitalPodcast/Digital20140304
*) Most funded bei Kickstarter: https://www.kickstarter.com/discover/most-funded
*) The Dao: https://en.wikipedia.org/wiki/The_DAO_(organization)
*) Kartoffelsalat: Zack Danger Brown sammelte 55’000 Dollar ein: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/kartoffelsalat-crowdfunding-bei-kickstarter-55-000-dollar-final-a-984315.html
*) Zano-Drohne: https://www.kickstarter.com/projects/torquing/zano-autonomous-intelligent-swarming-nano-drone?lang=de